Volkshochschule Kleve
Wilhelm Frede

für die Städte Kleve, Emmerich, Kalkar und Rees
sowie die Gemeinden Bedburg-Hau und Kranenburg

Kalender

Veranstaltungen am 18.05.2019:

Seite 1 von 1

P133019 Haus Wylerberg - Kultur-Salon der Moderne und Natur-Gut

Nur wenige Bauten der neueren Architektur können auf eine so wechselvolle, reiche Geschichte zurückblicken wie das im niederländisch-deutschen Grenzgebiet auf dem Teufelsberg gelegene Haus Wylerberg. Es ist eines der wichtigsten Bauwerke des Expressionismus, erbaut in den damals populären Kristallformen von Otto Bartning, dem ersten Direktor der neu gegründeten Bauhochschule in Weimar. Es beherbergte nicht nur eine bedeutende Sammlung moderner bildender Kunst, sondern bot auch vielen Künstlern Gastfreundschaft. Dies bezeugt bis heute der Musiksaal, künstlerisch der anspruchsvollste Raum des ganzen Hauses. Nach dem Krieg gelang es Alice Schuster, der Erbin des Hauses, und der Pianistin Else C. Krauss, hier ein höchst ungewöhnliches privates Kulturzentrum aufzubauen mit dem Ziel, die durch den Krieg zerstörten kulturellen Kontakte zwischen den Nachbarländern wiederherzustellen. 1966 verkauften Alice und Else das Haus, das heute im Besitz der niederländischen Staatsforstverwaltung ist. Seit 2011 erinnert die Reihe der "grünen Konzerte" an diese Tradition.
Die Exkursion beginnt mit einer Führung durch das Haus. Auf einem Spaziergang geht es teils steil bergauf auf den Wylerberg. Die Pfannkuchen des Pannekoekenrestaurants De Duivelsberg, früher schon Ausflugsziel für Klever und Nimweger gleichermaßen, muss man einfach probiert haben. So gestärkt, wartet zum Abschluss des Nachmittags eine naturkundliche Führung durch das Naturschutzgebiet mit seinem einzigartigen Buchenwald und dem Burghügel Mergelpe, von wo sich weite Ausblicke in die Rheinniederung bieten.
Eine Exkursion in Kooperation mit dem Kulturraum Niederrhein e.V./Museumsnetzwerk Niederrhein als Beitrag im Rahmen des Programms "Neuland". 

Termin: Sa. 18.05.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

P611059 Vor Ort: Orchideen Holm

Betriebsbesichtigung
Im Jahre 1976 hat Burkhard Holm sich selbstständig gemacht. Er begann mit der Aufzucht von Anthurium, Strelitzia und Cymbidium. Später kamen Phalaenopsis, Odontoglossum, Cattleya und diverse andere Gattungen dazu. 1988 kauften er und seine Frau Margarete einen alten Bauernhof in Louisendorf und bauten dort die Gärtnerei auf. Im Jahr 2000 hat Sohn Marko den Betrieb übernommen. Seitdem wurde die Jungpflanzenproduktion ausgebaut und weiter entwickelt.
Heute haben die Gewächshäuser eine Gesamtfläche von etwa 5.500 m². Die Gewächshäuser sind in fünf Klimazonen eingeteilt, so dass die verschiedenen Bedürfnisse der unterschiedlichen Orchideen erfüllt werden. Während früher der Schwerpunkt der Züchtung und Selektion im Bereich der Hybriden lag, wird heute intensiver an den Orchideen-Naturformen gearbeitet. Weitere Schwerpunkte sind Tillandsien und besondere Grünpflanzen. Der Betrieb erzeugt keine großen Mengen, sondern richtet sich besonders an Liebhaber und Sammler.
Die Besichtigung zeigt die Gärtnerei, insbesondere die Schönheit und die unglaublich große Vielfalt der Orchideen sowie ganz besondere Orchideen. Die Züchtung und die speziellen Eigenheiten der Orchideen-Kultur werden vorgestellt und erläutert.
Treffpunkt: Orchideen Holm, Alte Bahn 206, Bedburg-Hau 

Termin: Sa. 18.05.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

Seite 1 von 1

Kontakt

VHS Kleve

Hagsche Poort 22

47533 Kleve


Tel.: 02821 84-777

Fax.: 02821 84-720

E-Mail: vhs@kleve.de